Es tut sich was in Witten

Karl Liebknecht auf deutsch-französischer Friedenskundgebung, 194

Spät, aber nicht zu spät…

Nachdem unser Bündnis durch vielfältigtste Aktionen die Hintergründe des anstehenden Querfront-Kongresses publizierte, kommen nun auch die bürgerlichen Anteile Wittens in die Pötte und bildeten ein breites Bündnis, bestehend aus Parteien, Kirchengemeinden und zivilgesellschaftlichen Organisationen.

Über mögliche Zusammenarbeit und eventuelle gemeinsame Aktionsformen wird Euch diese Seite auf dem Laufenden halten…

Christoph Schmidt spricht sich für Kongress aus

[Foto: Christoph Schmidt vorm Gedenkstein an der Restfläche des KZ-Außenlagers Witten Annen mit JN- und Reichsflagge]

Christoph Schmidt vor dem Gedenkstein an der Restfläche des KZ-Außenlagers in Witten-Annen, 2009

[Foto: Christoph Schmidt]

Christoph Schmidt, 2014

Wie schon in unserem Aufruf vorhergesagt wird der Kongress neben Verschwörungstheoretikern und „bürgerlichen“ Rechtspopulisten offensichtlich auch das extrem rechte Spektrum anziehen.

So äußerte sich der HoGeSa-Unterstützer Christoph Schmidt am Montag im Wittener Stadtrat wo er die Partei Pro NRW vertritt:

„Ich bin dafür, mit den Leuten zu reden, Argumente auszutauschen.“ Hierbei berief er sich auf Demokratie und Meinungsfreiheit – eine Farce wenn man sich Schmidts Vergangenheit als ehemaliger JN-Landessprecher vor Augen führt.

Mobilisierung

Ihr könnt von uns Mobimaterial in Form von Flyern, Plakaten und Aufklebern anfordern.

Den Mobivortrag könnt ihr in digitaler Form anfordern. Es kann auch ein Mobivortrag von uns gehalten werden.

Kontaktiert uns bitte in beiden Fällen.

Aufruf

Unser Aufruf ist online.